Gleich zwei Stationen der Biathlon auf Schalke-Tour standen am letzten Wochenende auf dem Etappenplan. Am Samstag konnten die Biathlon-Fans in Solingen ihr Talent unter Beweis stellen und am Sonntag waren die Mülheimer gefragt.

In der Klingenstadt Solingen machte die Biathlon auf Schalke-Tour im Rahmen des NRW-Städtetags Halt. Rund 300 Biathlonfans probierten in den Clemens-Galerien das Schießen mit einem originalen Biathlon-Lasergewehr. In Solingen war die Verbindung aus Faszination und Neugier für den Biathlonsport groß. Viele wollten an dem ca. dreiminütigen Spaßduell teilnehmen, um die begehrten Gänsehaut-Tickets für die Biathlon-WTC 2015 zu gewinnen.

Drei junge Biathlon-Talente waren an diesem Samstag besonders erfolgreich und alle hatten eine Gemeinsamkeit. Sie alle kamen fehlerfrei durch den Schießwettbewerb und landeten jeweils fünf Treffer. Nun zählte alleine die Zeit auf den e-Glides, vergleichbar mit einem Crosstrainer. Den dritten Platz erreichte die Sportschützin Christine Albuszies, bei der die fünf Treffer kaum eine Überraschung waren. Sie kam mit einer Zeit von 3:07 Minuten ins Ziel. Gefolgt von Daniel Balten, der unbedingt die Tickets gewinnen wollte. Er legte eine sehr gute Zeit vor und bestach durch seine hervorragende Laufleistung auf dem Crosstrainer. Am Ende kam er auf 2:10 Minuten. Den Tagessieg holte sich mit 2:04 Minuten Alexander Rupprecht. Der 16-Jährige hatte ein flottes Tempo im Sprint, kein Wunder, er ist Leichtathlet. Alexander, der ganz gelassen durch den Wettbewerb ging, freut sich nun ganz besonders auf den Tag in der VELTINS-Arena. Man darf gespannt sein, ob der Sportfan auch beim Finale am 28. Dezember so gelassen sein wird, wenn er gegen die anderen Etappensieger im Rahmen der Biathlon-WTC in der VELTINS-Arena antreten wird.

Auch in Mülheim begeisterte Biathlon-Fans
Am Sonntag hatten in Mülheim an der Ruhr die Geschäfte geöffnet und der herrliche Sonnenschein lockte viele Besucher in die Innenstadt. Das Interesse am Biathlon war sehr groß, rund 500 Personen stellten sich der Herausforderung und wollten selbst zum Biathlon-Star werden. Gewinnen konnten die Interessierten wieder, wie bei jeder Tour-Etappe zwei Gänsehaut-Tickets für die Biathlon-WTC am 28. Dezember 2015 in der VELTINS-Arena. Das Publikum in Mülheim war bunt gemischt und die Warteschlangen lang. Aber die zahlreichen Besucher nahmen das gerne in Kauf, konnten sie währenddessen auch den Kontrahenten über die Schulter schauen und schon eine ganz eigene Wettkampf-Taktik entwickeln.

Es gab viele spannende Momente und die Zuschauer feuerten die Duellanten kräftig an. Die Teilnehmer hatten auch hier einen ca. 90 Sekunden langen Lauf auf e-Glides und 5 Schüsse im Stehendschießen zu meistern. Der Kampf um den Tagessieg und damit den Einzug ins Finale bei der diesjährigen Biathlon-WTC auf Schalke war bei den vielen Teilnehmern sehr knapp. Auf Platz drei landete am Ende Ömer Tasman, den zweiten Platz sicherte sich im Duell gegen seinen Sohn André Weinert. Ihm gelangen drei Treffer beim Schießen und seine Wettkampfzeit betrug 2:51 Minuten.

Der Tagessieger war Patrick Körber. Seine Mutter hatte ihren Sohn motiviert an dem Wettbewerb teilzunehmen. Er trat gegen seine Freundin an und bewies Zielsicherheit und Nervenstärke. Die ganze Familie verpasst am heimischen TV kaum ein Biathlon-Wettkampf und kennt sich daher bestens im Biathlon-Zirkus aus. In nur 2:11 Minuten und mit vier Treffern war der 19-jährige Zeitsoldat am Ende der Etappen-Sieger. Er gewann die zwei Gänsehaut-Tickets für die Biathlon-WTC in der VELTINS-Arena und schenkte das zweite Ticket seiner Mutter, denn es war auch schließlich Muttertag. Die Mama freut sich nun ganz besonders am 28. Dezember die weltbesten Biathleten live in der VELTINS-Arena zu erleben.