Schempp Simon  Portrait Biathlon DSV Einkleidung 2015 in Herzogenaurach, Deutschland am 28.10.2015 Copyright by ROLF KOSECKI  - "An Tiebes Eiche 22 - 53229 Bonn - Tel:0228 977 540 - Mobil:0171 220 7798 - Fax:0228 977 5419 - Konto: Deutsche Bank Bonn - IBAN: DE94380700240095137600 - BIC: DEUTDEDB380"

Er gehört zu den absoluten Stars der Biathlonwelt und wird auch in diesem Jahr wieder beim Biathlon auf Schalke an den Start gehen. Simon Schempp, der bei der WTC in vergangenen Jahr zusammen mit Vanessa Hinz den dritten Platz belegte, möchte am 28. Dezember voll angreifen und sich endlich den Sieg in der VELTINS-Arena sichern.

Simon Schempp wurde am 14. November 1988 in Mutlangen geboren und ist in Uhingen, Baden-Württemberg aufgewachsen. Seine ersten Wintersporterfahrungen sammelte er beim Alpinrennen, ehe er im Alter von 13 Jahren zum Biathlon wechselte und ab 2004 das Skiinternat Furtwangen besuchte. Nachdem er dort 2008 das Abitur erlangte, zog er nach Ruhpolding und trainiert seitdem am dortigen Bundesstützpunkt. Neben dem Biathlon ist Simon Schempp hauptberuflich als Zollwachtmeister tätig.

Erste größere Bekanntheit erlangte Simon Schempp durch sein gutes Abschneiden bei der Junioren-Europameisterschaft 2009 in Ufa (Russland), bei der er insgesamt dreimal Silber gewann. Dieser Dreifach-Erfolg brachte ihm aber nicht nur Medaillen ein, sondern führte auch zu seiner Berufung in den Weltcupkader. Dort bildete er im kanadischen Whistler im Jahr 2010 gemeinsam mit seinen drei Teamkollegen Daniel Böhm, Arnd Peiffer und Michael Rösch die jüngste Staffel, die jemals bei einem Weltcuprennen für Deutschland gestartet ist und belegte am Ende einen starken dritten Platz – seine erste Podiumsplatzierung bei einem Weltcup. Im selben Jahr erreichte Schempp bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver als Teil der Olympia-Staffel den fünften Platz.

Danach ging es für Simon Schempp immer weiter bergauf und viele Erfolge kamen hinzu: Gold bei der WM 2010 in Khanty-Mansiysk mit der Mixed-Staffel, Bronze mit der Staffel bei der WM 2012 in Ruhpolding und 2013 in Nové Město, Staffel-Silber bei Olympia 2014 in Sotschi und seine ersten beiden Weltcup-Siege in Antholz im gleichen Jahr.

Mit seinen Siegen am 22. und 24. Januar 2015 in Antholz schrieb er zudem Geschichte, indem er als erster Athlet in zwei direkt aufeinanderfolgenden Jahren am gleichen Ort die gleichen Rennen gewinnen konnte.

In der zurückliegenden Weltcupsaison konnte Schempp insgesamt fünf Einzel-Weltcupsiege feiern und belegte am Ende den vierten Platz des Gesamtweltcups, im Sprintweltcup reichte es sogar für Rang Zwei. Geprägt war die Saison vor allem durch zahlreiche packende Duelle zwischen ihm und Martin Fourcade, dem späteren Gesamtweltcupsieger. Auch beim Biathlon auf Schalke zeigte sich im vergangenen Jahr die sportliche Rivalität der beiden Spitzenathleten und hielt das Publikum in Atem.

Siegte 2015 noch Team Frankreich bei der WTC, so möchte Simon Schempp zusammen mit Franziska Preuß in diesem Jahr voll auf Angriff setzen und sich den Sieg beim größten Biathlonspektakel der Welt sichern. „Ich war wirklich überrascht, wie cool die Veranstaltung auf Schalke im letzten Jahr war“, erinnert sich Schempp an seinen ersten Auftritt 2015. „Die Atmosphäre war einfach genial, weil die Arena wie ein Kessel ist und es dort viel mehr hallt, als im Freien, wenn die Leute einen anfeuern.“ Ob die biathlonbegeisterten Zuschauer ihn in diesem Jahr zum Sieg peitschen können, wird sich am 28. Dezember 2016 in der VELTINS-Arena zeigen.