1. Touretappe auf dem Frühlingsmarkt in Castrop-Rauxel: Am Sonntag feierte die Biathlon auf Schalke-Tour Premiere auf dem Frühlingsmarkt in Castrop-Rauxel. Bei herrlichem Frühlingstemperaturen waren alle Neugierigen eingeladen selbst zu Biathleten zu werden und das mitten auf dem Marktplatz der Castroper Altstadt.

So mancher Zuschauer beäugt die ersten Schießübungen auf die schwarzen Scheiben noch mit Sicherheitsabstand. Doch schnell brach das Eis und die Kreise um die kleine Biathlonarena wurden enger. Viele mochten einfach nur zuschauen, andere aber selbst zum Lasergewehr greifen. Das Publikum war sich einig, viele sind vom TV-Sport Biathlon fasziniert und das durch jede Altersschicht und quer durch alle Bevölkerungsgruppen. Auf dem Frühlingsmarkt war Wintersportatmosphäre eingezogen.

Die tatsächlichen Schussgeräusche, obwohl „nur“ mit Laserlicht geschossen wurde, überraschten ebenso, wie die Gewehre selbst. Denn hier wurde nicht mit den durchaus üblichen „Spielzeugvarianten“ geschossen, sondern mit originalen Biathlongewehren LGB1 der Firma Steyr.

Und die „Nachwuchs-Biathleten“ mussten auch keine große Runde über den ganzen Marktplatz laufen, sondern traten auf einem E-Glide Crosstrainer an. Im Mittelpunkt stand das Cardio-Biathlon-Duell, das bei so manchem der rund 70 Teilnehmer sichtbaren Ehrgeiz forderte und zugleich spannend für die Zuschauer war. Unentwegt traten zwei Duellanten gegeneinander an und ermittelten bei einem simulierten Skilanglauf und den anschließenden fünf Schüssen Stehendschießen den Sieger.

Eine ruhige Hand und ein gutes Auge hatten bei diesem Duell Priorität, denn Sieger war, wer mehr Treffer erzielen konnte. Erst bei Treffergleichheit entschied die schnellere Zeit. Gänzlich fehlerlos blieb an diesem Tag nur Ulf Quooß, erfahrener Luftgewehrschütze aus Castrop-Rauxel. Er ließ sich nach seinem Lauf etwas mehr Zeit, als die meisten anderen Teilnehmer vor dem ersten Schuss. Seine Strategie ging auf, denn seine fünf Treffer machten ihn zum Tagessieger.

Für Ulf Quooß geht die Tour in die nächste Runde: Er tritt am 29. Dezember, während der Biathlon-WTC auf Schalke, zum Finale gegen die Sieger der nun folgenden Touretappen um den Titel des Tour-Champions an.

Ein Siegerpreis mit „Gänsehaut-Feeling“
Als Überraschung bekam der Tagessieger zwei „Gänsehaut-Tickets“ für die diesjährige Biathlon-WTC in der VELTINS-Arena. Ulf Quooß und seine Begleitung erleben das weltgrößte Biathlonspektakel hautnah im Innenraum der VELTINS-Arena mit, Gänsehaut-Atmosphäre garantiert.

Die Top-3 bei der 1. Touretappe:
1. Ulf Quooß, 3,08 Minuten, 5 Treffer
2. Frank Wiese, 2,10 Minuten, 4 Treffer
3. Christian Schön, 2,13 Minuten, 4 Treffer

Die nächsten Touretappen folgen am 9. Mai 2015 in den Solinger Clemens-Galerien und am 10. Mai 2015 auf dem Stadtfest in Mülheim an der Ruhr.