VELTINS-Arena, Biathlon WTC auf Schalke, Pressekonferenz, Schüler, 29.10.2015

In dieser Woche haben die Verantwortlichen der IKK classic Biathlon WTC zu einer ganz besonderen Pressekonferenz, ausschließlich für Schüler, eingeladen. Zahlreiche Nachwuchs-Journalisten folgten der Einladung und waren gespannt auf die Ausführungen von WTC-Cheforganisator Herbert Fritzenwenger und Moritz Beckers-Schwarz, Vorsitzender der Geschäftsführung der FC Schalke 04 Arena Management GmbH. Die meisten kennen die VELTINS-Arena nur als Fußballstadion und Heimspielstätte des FC Schalke 04. Das aber auch das weltgrößte Biathlon-Spektakel dort stattfindet, faszinierte Schüler und zum Teil ebenfalls anwesende Lehrer gleichermaßen.

Die Schüler erlebten eine „echte“ Pressekonferenz auf einem Podium und anschließender Fragerunde. Zu Beginn erklärte Herbert Fritzenwenger den Biathlonsport, der die beliebteste Wintersportart der Deutschen ist und natürlich auch die Geschichte des Biathlon auf Schalke, angereichert mit einigen Anekdoten. „Von damals bis heute hat sich die Veranstaltung stetig weiterentwickelt“, sagte der Erfinder und Organisator. „Wir haben damals ein komplett anderes Set-up in der Arena gehabt und bei der ersten Veranstaltung auf Schalke im Jahre 2002 30.000 Zuschauer begeistert. Die Nachfrage war aber so groß, das wir 100.000 Tickets hätten verkaufen können. Die Veranstaltung war neu und für die meisten unvorstellbar“, erläutert Herbert Fritzenwenger weiter.

Heute ist der Biathlon auf Schalke im Wintersportkalender ein festes Highlight und die Biathlon-Elite ist gerne zu Gast im Ruhrgebiet. Besonders interessant waren für die Schüler die Zahlen rund um dieses Spektakel. Moritz Beckers-Schwarz sprach von rund 1.000 Tannenbäumen und circa 100 LKW-Ladungen Schnee die in der VELTINS-Arena untergebracht werden, und von über 5 Millionen begeisterte Zuschauer vor den heimischen Fernsehern. „Die VELTINS-Arena ist ein Leuchtturm für das Ruhrgebiet und eine der größten Multifunktions-Arenen in Europa. Wir sind stolz darauf, dass das größte Biathlon-Spektakel der Welt sein Zuhause mitten im Pott gefunden hat“, erklärte er den Jugendlichen.

Innerhalb der Pressekonferenz wurde dann die deutsche Biathletin Franziska Hildebrand per Skype zugeschaltet. Die Teamweltmeisterin berichtete von ihren Biathlonanfängen und wie sie Schule und Sport miteinander vereinbaren konnte. Die Lehrer von Weltmeisterin Franziska Hildebrand waren sehr nachsichtig und sie hat Nachhilfeunterricht in Mathematik genommen, ein Ziel war das Abitur zu machen und sich dann auf den Profisport zu konzentrieren. „Es ist ein wahnsinniges Gänsehaut-Gefühl, wenn man in die VELTINS-Arena auf Skiern hereinfährt und die Fans jubeln“, berichtete sie den anwesenden Schülern. Franziska Hildebrand bildet zusammen mit Erik Lesser Team Deutschland 1 bei der diesjährigen IKK classic Biathlon World Team Challenge.

Natürlich durfte aber auch die Präsentation der Neuerungen 2015 nicht fehlen, die auch von Herbert Fritzenwenger und Moritz Beckers-Schwarz ausführlich und detailliert beschrieben wurden. Hierzu gehört die neue Strecke auf Weltcup-Niveau, bei der die Athleten Höhenunterschiede von circa 30 Metern pro Runde bewältigen müssen. Eine andere Veränderung ist der Umzug des Winterdorfes auf die Veranstaltungsfläche P7, unmittelbar vor der VELTINS-Arena, mit der wohl größten Aprés-Ski Party des Ruhrgebiets. Die neue Strecke führt mitten durch das Winterdorf und somit sind die Zuschauer hautnah dabei und können die Biathlon-Elite anfeuern. Die Schüler hörten gespannt zu und stellten im Anschluss noch Fragen an das Podium, wie bei einer „großen“ Pressekonferenz. Das Biathlon auf Schalke-Team bedankt sich herzliche für das Interesse der zahlreichen Schüler.