Die Biathlon-Weltmeisterschaft im finnischen Kontiolahti ist zu Ende. Die deutschen Biathleten kehren mit zahlreichen Medaillen zurück, sie präsentierten sich den Fans und Zuschauern in Höchstform.

Erik Lesser und Co. liegen im Medaillenspiegel hinter Frankreich auf dem zweiten Platz. Eine große Überraschung, mit der im Vorfeld kaum jemand gerechnet hatte. Die Hoffnung auf eine erfolgreiche Weltmeisterschaft war jedoch ein großer Wunsch in den Köpfen aller, waren die Deutschen doch auch in den Weltcup-Rennen schon erfolgreich und lieferten in der bisherigen Saison spannende Wettkämpfe. Die Fans in den Stadien und vor dem Fernseher haben immer mitgefiebert, so auch in Finnland.

Franziska Preuß, Laura Dahlmeier und Erik Lesser sind unsere Ampumahiihtosankarten (deut. Biathlonhelden)!
Das war finnisch. Franziska Preuß sicherte sich eine Goldmedaille mit der Damenstaffel und eine Silbermedaille im Massenstart-Rennen und ist damit die deutsche Biathlonheldin. Erik Lesser ist unser Biathlonheld mit zwei Goldmedaillen in der Verfolgung und in der Staffel. Mit insgesamt drei Gold- und zwei Silbermedaillen von insgesamt elf ausgeteilten Medaillensätzen schnitt das deutsche Team hervorragend ab.

Franziska Preuß holte sich die Silbermedaille im Massenstart der Damen vor Karin Oberhofer aus Italien. Weltmeisterin wurde die Ukrainerin Valj Semerenko, die auch schon bei der Biathlon-WTC 2014 in der VELTINS-Arena den Sieg feierte.

Laura Dahlmeier zeigte beim Verfolgungsrennen eine ganz starke Form und gewinnt Silber. Nicht zu schlagen war die Französin Marie Dorin-Habert, die sich nach Gold im Sprint auch die Goldmedaille in der Verfolgung sichern konnte. Den dritten Platz belegte Weronika Nowakowska-Ziemniak aus Polen.

Die Herren-Staffel mit Erik Lesser, Daniel Böhm, Arnd Peiffer und Simon Schempp holte sich in einem herausragenden Rennen Gold und wird Weltmeister vor Norwegen und Frankreich. Schon bei den olympischen Spielen in Sotschi trat diese Kombination an und holte dort die Silbermedaille.

Auch die Staffel der Damen gewann die Goldmedaille. Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz, Laura Dahlmeier und Franziska Preuß siegten ganz klar mit über einer Minute Vorsprung vor Frankreich und Italien.

Ein Höhepunkt der Biathlon-Weltmeisterschaft im entfernten Kontiolahti war aus deutscher Sicht der Weltmeistertitel in der Verfolgung der Herren für Erik Lesser. Er setzte sich klar gegen seine Konkurrenten durch. Anton Shipulin aus Russland wurde Vize-Weltmeister, Bronze ging an den Norweger Tarjei Boe. Erik Lesser zeigte in diesem Rennen ein fehlerfreies Schießen und erzielte bei 20 Schuss – 20 Treffer, eine beeindruckende Bilanz. Einen großen Anteil an seinem Erfolg hatte das gute Material seiner Skier.

Nun können die Biathleten etwas verschnaufen, um sich dann für den letzten Weltcup vorzubereiten. Vom 19. – 22. März findet der Saisonabschluss im russischen Khanty-Mansiysk statt.

Hier geht es zum Medaillenspiegel der Biathlon-Weltmeisterschaft in Kontiolahti: biathlonresults.com