Gabriela Soukalová

Das tschechische Duo Ondrej Moravec und Gabriela Soukalová zeigte beim Biathlon auf Schalke eine starke Leistung und verfehlte den Sieg beim größten Biathlonspektakel der Welt nur um knapp 12 Sekunden. Dass die 26-jährige Tschechin Gabriela Soukalová in der Biathlon-Weltspitze angekommen ist, zeigt sie ein ums andere Mal bei den Weltcuprennen in dieser Saison.

Geboren wurde sie 1989 in Jablonec nad Nisou im Norden Tschechiens. Seit ihrer Kindheit wird sie von ihren Eltern Gabriela Svobodová, die selbst eine erfolgreiche Skilangläuferin war und bei Olympia eine Silbermedaille gewann, und Karel Soukal trainiert. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2008 in Ruhpolding trat sie zum ersten Mal international an und startete ein Jahr später im Leistungsbereich und bestritt ihr erstes Rennen im IBU-Cup.

In der Saison 2012/2013 schaffte Gabriela Soukalová dann ihren internationalen Durchbruch und lieferte starke Ergebnisse ab. Beim Saisonfinale in Chanty-Mansijsk konnte sie alle drei Weltcuprennen für sich entscheiden, gewann zunächst den Sprint und anschließend die Verfolgung und den Massenstart. Auch in der folgenden Saison riss die Erfolgsträne nicht ab. So konnte sich die Tschechin nach sehr guten Leistungen am Ende über den Sieg im Einzelweltcup freuen und belohnte sich bei den olympischen Winterspielen in Sotchi 2014 mit zwei Silbermedaillen, eine im Massenstart und eine in der Mixed-Staffel.

Abseits der Loipe hat die 26-Jährige allerdings noch weitere Talente. So studierte Gabriela Soukalová Grafikdesign, ist kunstinteressiert und reichte sogar bei der Biathlonweltmeisterschaft in Nove Meston einen eigenen Logo-Entwurf ein, der vom tschechischen Verband gerne übernommen worden wäre. Die internationale Biathlon-Union entschied sich aber letztlich gegen den Entwurf der jungen Tschechin.

Außerdem ist sie eine leidenschaftliche Sängerin und sang bei der Abschlussfeier der Biathlon-WM in Nove Mesto vor 25.000 Zuschauern den Song „Don’t speak“ von No Doubt und steuerte zu der kurzen Bond-Film-Parodie „Der Spion, der Biathlon liebte“, den Titelsong „For Your Eyes Only“ bei. Die große Karriere nach ihrer Biathlon-Laufbahn scheint also vorprogrammiert.