Artikel_5

Beim letztjährigen Biathlon auf Schalke machte Martin Fourcade einmal mehr deutlich, dass er zu den besten Biathleten der Gegenwart zählt. Zusammen mit seiner Mixed-Partnerin Marie Dorin-Habert sicherte sich der 27-jährige Franzose den Sieg beim größten Biathlonspektakel der Welt.

Martin Fourcade wurde am 14. September 1988 in Céret geboren und begann im Jahr 2002 mit dem Biathlon. Zunächst startete er für den Club Ski Nordique Villard de Lans und nahm ab 2006 bei seinen ersten Jugendwettbewerben teil. Seinen ersten Wettkampf bei der Erwachsenen bestritt Fourcade 2008 bei der Biathlon-Europameisterschaft in Nové Město na Moravě (Tschechien), wo er den 23. Platz im Einzel, im Sprint Rang 18 und in der Verfolgung den 8. Platz belegte. Im selben Jahr feierte er zudem sein Weltcup-Debüt im norwegischen Oslo.

Seinen endgültigen Durchbruch in die Biathlonweltspitze gelang Martin Fourcade dann in der Saison 2009/2010, seit der er zur Stammbesetzung des französischen Teams gehört. Bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver konnte er seinen bis dato größten Erfolg verbuchen, als er im Massenstart die Silbermedaille gewann. Noch im selben Jahr folgte dann der erste Weltcup-Sieg seiner Karriere, als er beim Verfolgungsrennen im finnischen Kontiolahti den Sprung an die Spitze des Klassements schaffte.


In den darauf folgenden Jahren sollten zahlreiche weitere Medaillen, Podestplätze und Weltcupsiege hinzukommen. Insgesamt sammelte Marin Fourcade ab dem Jahr 2010 42 Weltcupsiege im Einzel, 6 Siege im französischen Team, gewann bei den Biathlon-Weltmeisterschaften insgesamt 6 Gold-, 7 Silber- und zwei Bronzemedaillen und sicherte sich bei den Olympischen Winterspielen in Sotchi zwei olympische Gold- und eine Silbermedaille.

Dass er ohne Frage der dominierende Mann der letzten Jahre im Biathlonzirkus ist, zeigt der Blick auf die Liste der Gesamtweltcupsieger: Martin Fourcade konnte die letzten vier Gesamtsiege für sich verbuchen und ist aus der Biathlonszene nicht mehr wegzudenken. Stolz dürfte der 27-Jährige aber nicht nur auf seine unzähligen Auszeichnungen sein, denn im September letzten Jahres brachte seine Lebensgefährtin Helene die gemeinsame Tochter Manon zur Welt. Sie wurde drei Tage nach seinem Geburtstag geboren und ist das erste Kind des Paares.