Zwölfeinhalb Sekunden fehlten dem tschechischen Duo im vergangenen Jahr für den Sprung auf das oberste Treppchen beim Biathlon auf Schalke. Nur Marie Dorin-Habert und Martin Fourcade waren schneller als Gabriela Koukalová (geb. Soukalová) und ihr letztjähriger Partner Ondřej Moravec. In diesem Jahr will Koukalová zusammen mit Michal Šlesingr wieder ganz oben angreifen und in der VELTINS-Arena um den Sieg fahren.

Geboren wurde Gabriela Koukalová 1989 in Jablonec nad Nisou im Norden Tschechiens. Seit ihrer Kindheit wird sie von ihren Eltern Gabriela Svobodová und Karel Soukal trainiert. Bei den Juniorenweltmeisterschaften 2008 in Ruhpolding trat sie zum ersten Mal international an und startete ein Jahr später im Leistungsbereich und bestritt ihr erstes Rennen im IBU-Cup.

In der Saison 2012/13 schaffte Gabriela Koukalová dann ihren internationalen Durchbruch und lieferte starke Ergebnisse ab. Beim Saisonfinale in Chanty-Mansijsk konnte sie alle drei Weltcuprennen für sich entscheiden, gewann zunächst den Sprint und anschließend die Verfolgung sowie den Massenstart. Auch in der folgenden Saison riss die Erfolgssträhne nicht ab. So konnte sich die Tschechin nach sehr guten Leistungen am Ende über den Sieg im Einzelweltcup freuen und belohnte sich bei den Olympischen Winterspielen in Sotchi 2014 mit zwei Silbermedaillen, eine im Massenstart und eine in der Mixed-Staffel. Und auch die Weltcupsaison 2015/16 verlief für die junge Tschechin, die seit Mai 2016 mit dem tschechischen Badmintonspieler Petr Koukal verheiratet ist, mehr als erfolgreich. Dank ihrer herausragenden Form und starken Leistungen über die gesamte Saison hinweg, sicherte sich Koukalová den Sieg im Gesamtweltcup, aber auch die ersten Plätze des Sprint-, Massenstart- und Verfolgungsweltcups.

Koukalovás Teamkollege ist in diesem Jahr Michal Šlesingr, der einer der erfahrensten Biathleten Tschechiens ist. Bereits 1995 begann Šlesingr, der am 3. Februar 1983 in Ústí nad Orlicí geboren wurde, mit dem Biathlonsport und gehört seit Mitte der Saison 2004/05 dauerhaft zum „Weltcupzirkus“. Insgesamt bestritt der 33-Jährige über 300 Weltcuprennen, wurde in der Saison 2014/15 mit der tschechischen Mixed-Staffel Weltmeister und war im Gesamtweltcup der letzten Saison bester Athlet seines Landes.

Nun gilt es für das Duo auch beim größten Biathlon-Spektakel der Welt anzugreifen, und den Sieg in der VELTINS-Arena ins Auge zu fassen. Die Chancen auf einen Erfolg am 28. Dezember stehen alles andere als schlecht: „Mit Gabriela Koukalová stellt Team Tschechien die beste Athletin der vergangenen Saison und mit Michal Šlesingr den besten tschechischen Athleten des letztjährigen Gesamtweltcups. Das Team ist eines der Sieganwärter“, so WTC-Chef-Organisator Herbert Fritzenwenger.