Frankreich hat in Person von Martin Fourcade und Marie Dorin-Habert im vergangenen Jahr den Sieg beim Biathlon auf Schalke eingefahren. In diesem Jahr geht es für die Grande Nation um die Titelverteidigung und den erneuten Sieg bei der JOKA Biathlon World Team Challenge. Am 28. Dezember werden Anaïs Bescond und Jean-Guillaume Béatrix für Frankreich in die Loipe gehen und alles daran setzen, in die Fußstapfen ihrer Mannschaftskollegen treten.

Anaïs Bescond gehört seit 2005 zum Nationalkader der französischen Mannschaft und startet seit 2010 regelmäßig beim Weltcup. Ihre erfolgreichste Saison absolvierte die 29-Jährige im vergangenen Jahr. Nach ihrer Teamkollegin Marie Dorin-Habert war Bescond die erfolgreichste Französin bei der Weltmeisterschaft in Oslo. Dort holte sie Gold mit der Mixed-Staffel sowie Silber im Einzel und mit der Damen-Staffel. Außerdem landete sie in der Weltcup-Gesamtwertung auf einem guten neunten Platz.
Jean-Guillaume Béatrix’ bisher größter sportlicher Erfolg dürfte die olympische Bronzemedaille in der Verfolgung von Sotschi sein – oder doch sein erster Weltcup-Sieg im vergangenen Winter auf der Pokljuka? In jeden Fall stand der Mann aus Saint-Priest bereits viermal auf dem Weltcup-Podest und bringt nach acht Wettkampfjahren in der Königsklasse viel Erfahrung mit zur JOKA Biathlon World Team Challenge. Rückenwind für den Biathlon auf Schalke dürfte Béatrix auch durch seinen guten Start in die neue Saison haben. Zusammen mit seinen Team-Kollegen Quentin Fillon Maillet, Simon Desthieux und Martin Fourcade feierte er im Pokljuka den Sieg im Staffel-Rennen. Grund genug zusammen mit seiner Teamkollegin Anaïs Bescond die Titelverteidigung auf Schalke in Angriff zu nehmen.